Nach vorheriger Anhörung des Landeshauptarchives Koblenz wurde mit Genehmigungsurkunde der Kreisverwaltung Cochem-Zell vom 4. Februar 1994 der Ortsgemeinde Eulgem die Führung eines Gemeindewappens gestattet.

Die Beschreibung des Wappens in der Genehmigungsurkunde lautet:
"Das Wappen geteilt von Silber und Grün. Oben schräggekreuzt eine schwarze Speerspitze und ein blauer Lilienstab, in der Mitte gedeckt mit einer roten Rose. Unten eine silberne Urne, umrahmt von silbernen Steinen eines Hügelgrabes in der Vorderansicht." Wappenbegründung: "Die Speerspitze wurde 1906 in einem Hügelgrab aus der Latènezeit gefunden. Der Lilienstab ist das Attribut der Heiligen Anna; sie ist seit Jahrhunderten Schutzpatronin der Pfarrgemeinde. Im Jahre 1278 erhält das nahegelegene Kloster Rosenthal, dessen Wappenzeichen die Rose ist, bereits Einkünfte aus den Höfen im Ort. Grabhügel und Urne stehen für die Vor- und Frühgeschichte (28 Grabhügel der Latènezeit im Distrikt "Beulhöchst" und ein römischer Grabhügel im Gemeindewald)."